Publikationen

   Printprodukte 

Im Rahmen einer eigenen Reihe von KNS-Schriften zur Schizophrenie sind bisher ein Praxismanual und ein Trainingsmanual erschienen. Zudem zeichnen der Sprecher des KNS, Prof. Wolfgang Gaebel und der Leiter der Netzwerkzentrale, Prof. Wolfgang Wölwer, für den Gesundheitsbericht zu Schizophrenie verantwortlich.


Psychosen - Früherkennung und Frühintervention

Der Praxisleitfaden

Hrsg.: W. Gaebel, H.-J. Möller, G. Buchkremer, H. Häfner, J. Klosterkötter, W. Maier, W. Wölwer

Autoren: A. Bechdolf, K. Maurer, S. Ruhrmann, F. Schultze-Lutter, M. Wagner

ISBN 978-3-7945-2704-5

Neue Strategien zur Vermeidung psychotischer Erkrankungen

Schon lange vor dem eigentlichen Ausbruch einer psychotischen Erkrankung gibt es typische Verhaltensauffälligkeiten, anhand derer das individuelle Psychoserisiko abgeschätzt werden kann. Leider werden diese viel zu oft nicht erkannt oder falsch bewertet. Doch die rechtzeitige Diagnose ist wegweisend für den weiteren Krankheitsverlauf und damit essenziell für eine günstige Prognose.

Hier setzt der Praxiskleitfaden an, konkret und anschaulich, mit zahlreichen Fallbeispielen. Von der detaillierten Gesprächsführung im Erstkontakt über die Stigmabekämpfung bis hin zur Gestaltung der ersten Therapiesitzungen: Alle Fragen werden beantwortet. Dabei bleibt das Buch stets in der Praxis. Ein besonderes Plus sind die zahlreichen praktischen Materialien.

  • Einmalig: Erstveröffentlichung deutschsprachiger Materialien zur Abschätzung des individuellen Psychoserisikos (ERIraos: Mannheimer Früherkennungsinventar)
  • An der Praxis ausgerichtet: Checklisten zur Früherkennung, detailliertes Interviewheft zur Gesprächsführung, Fallberichte
  • Inklusive Online-Zugang

 So soll ein Praxisbuch aussehen: für alle Ärzte, Psychiater und Psychologen, die im Erstkontakt mit psychosegefährdeten Menschen zu tun haben. Ob in der Klinik, der Praxis oder im Sozialpsychiatrischen Zentrum: An diesem Praxisleitfaden führt kein Weg vorbei. (Text des Rücktitels)

Praxismanual Ersterkrankung


in Vorbereitung

Antistigma-Kompetenz in der psychiatrisch-psychotherapeutischen und psychosozialen Praxis

Das Trainingsmanual

Hrsg.: W. Gaebel, H.-J. Möller, G. Buchkremer, H. Häfner, J. Klosterkötter, W. Maier, W. Wölwer

Autoren: L. Freimüller, W. Wölwer

ISBN: 978-3-7945-2861-5

Aktiv gegen Diskriminierung

Die Stigmatisierung psychisch Kranker ist leider auch heute noch Realität. Wie viele Lebensbereiche diese Ausgrenzung tatsächlich betrifft, erschließt sich erst bei einer intensiven Auseinandersetzung mit diesem brisanten Thema. Hier ist auch die Betroffenen-Perspektive wichtig: Für viele Psychiatrie-Erfahrene ist das Stigma zu einer zweiten Krankheit geworden, die sie oft stärker einschränkt als die psychische Erkrankung
selbst.

Vor allem die Berufsgruppen im psychiatrischen und psychosozialen Bereich, die täglich mit psychisch kranken Menschen zu tun haben, können hier etwas bewegen. Erstmalig im deutschsprachigen Raum liegt nun ein speziell für diese „psychiatrischen Profis“ konzipiertes, absolut praxistaugliches Werk vor. Bei seiner Entwicklung waren Psychiatrie- Erfahrene maßgeblich beteiligt. Ein besonderes Plus ist der integrierte Workshop für die Gruppenleitung mit einer Fülle praktischer Übungen und Anleitungen: Wissens- und
Arbeitsblätter, Beispielszenarien für Stigmatisierung im Alltag, Erfahrungsberichte von Betroffenen, ein Anti-Diskriminierungs-Spiel …

Insbesondere, wenn Sie selbst Stigma zum Thema machen und gemeinsam mit Psychiatrieerfahrenen Antistigma-Kompetenz vermitteln oder lehren möchten, z. B.  im psychiatrisch-psychotherapeutischen
oder psychosozialen Bereich, bietet dieses Manual eine unentbehrliche und fundierte Anleitung. Aber auch für Pflege, Sozialarbeit, Ergotherapie und psychologisch sowie medizinisch Tätige eröffnet das Trainingsmanual erprobte und effektive Wege, Stigma im Alltag anzusprechen und Antistigma-kompetent zu handeln.

  • Mit Manual für die Gruppenleitung
    Inklusive umfangreicher praxisorientierter Zusatzmaterialien
  • Mit Online-Zugang
    Zahlreiche Arbeitsmaterialien exklusiv im Netz abrufbar
  • Gemeinsam gegen Diskriminierung
    Entstanden in Zusammenarbeit von Experten mit Betroffenen

Gesundheitsberichterstattung des Bundes - Heft 50: Schizophrenie

Autoren: Wolfgang Gaebel & Wolfgang Wölwer

Herausgeber: Robert Koch Institut Berlin 2010

http://www.kns.kompetenznetz-schizophrenie.info/files/RKI_GBE%2050_Schizophrenie_15.07.2010.pdf


Nachfolgend eine Auswahl von Publikationen zu den KNS-Schwerpunktthemen, die von Projektleitern des Forschungsnetzes verfasst oder herausgegeben wurden:

 Wolfgang Gaebel (Editor): Schizophrenia: Current science and clinical practice (Wiley-Blackwell 2011)    

 Wolfgang Gaebel, Hans J Möller, Wulf Rössler(Autoren): Stigma - Diskriminierung - Bewältigung: Der Umgang mit sozialer Ausgrenzung psychisch Kranker (Verlag Kohlhammer 2004)

   

Wolfgang Gaebel, Frank Schneider, Birgit Janssen: Qualitätsoptimierung klinischer Schizophreniebehandlung. Ergebnisse und Empfehlungen zur externen Qualitätssicherung (Steinkopff-Verlag 2000)

   

 Hans-Jürgen Möller (Hrsg): Aktuelle Aspekte der Pathogenese und Therapie der Schizophrenie (Springer-Verlag 2005)

   

 Hans-Jürgen Möller / Eva Peltzer (Hrsg): Neuere Ansätze zur Diagnostik und Therapie schizophrener Minussymptomatik (Springer-Verlag 2011)

   

 Andreas Bechdolf/Georg Juckel: Psychoedukation bei Personen mit erhöhtem Psychoserisiko (Verlag Schattauer 2006)

   

 Andreas Bechdolf, Verena Pützfeld, Jörn Güttgemanns: Kognitive Verhaltenstherapie bei Personen mit erhöhtem Psychoserisiko. Ein Behandlungsmanual (Verlag Huber 2010)

   

Stefan Klingberg / Klaus Hesse: Stationäre evidenzbasierte Psychotherapie bei Psychosen. Kognitiv-verhaltenstherapeutisches Praxismanual (Verlag Kohlhammer 2014)

   

Stefan Klingberg / Annette Schaub /Birgit Conradt (Autoren):Rezidivprophylaxe bei schizophrenen Störungen: Ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Behandlungsmanual. Mit CD-ROM (Materialien für die klinische Praxis) (Beltz-Verlag 2003)